Samstag, 7. Oktober 2017

UN-MINUSTAH Besatzer verlassen Haiti: Was ist ihr Erbe? (Videos)


Die UN-MINUSTAH-Besatzer verlassen nach 13-jähriger Besetzung Haiti. Was ist ihr Erbe?
Èzili Dantò


6. Oktober 2017


Aus dem Englischen: Einar Schlereth

Wir von Èzilis HLLN, die ununterbrochen die UN und ihre NGO humanitären Front-Organisationen aufforderten, raus aus Haiti und zur Hölle zu fahren, da internationale Oligarchen eine ausländische Besetzung von Haiti manipulierten, um die größte US-Botschaft und Anwesenheit in der westlichen Hemisphäre zu bauen, bezeugen und sagen formell, was in der untenstehenden Haiti Petition erklärt wurde, dass das UN-MINUSTAH Erbe in Haiti besteht aus:

Gefälschten Wahlen, außergerichtlichen Morden, Massakern in Site Solèy und anderen bewohnten Gebieten, landesweitem Kolonialismus, Einschleppung von Krankheiten, Müll und Plastik, Cholera, erschreckende Zahlen von Vergewaltigungen, Drogen/Organ/Menschen-Handel, organisierteVerschleppung, Kindersex-Handelsketten und die Vertuschung von all dem.

Das Vermächtnis der UNO in Haiti besteht traditionell aus umfangreicher NGO-Geldwäsche, böswilligen Paul Farmer/WHO/WB/USAID Sterilisationsimpfimpfungen, Cholera-Impfstoffe zur Entvölkerung und betrügerische Clinton Cholera-Versicherungen; Sklavenlöhne, Arbeitermißbrauch, unbegrenzte Inhaftierungen, systemische militarisierte Brutalität gegen arme Schwarze; systemische Pädophilie von UN-Soldaten und Hilfspersonal; eine Kultur der Straflosigkeit; systemische Vergewaltigung durch ihre Wohltäter; 80 000 Haitianer, die nach Chile flohen, 100 000 nach Brasilien und 50 000 zur Grenze von San Diego, um dem schrecklichen Alptraum zu entgehen, der nach Haiti vom US-Imperialismus, Neoliberalismus, dem großen Agro-business, dem Clinton-Hunger, der UN-NGO Besatzung/Privatisierung und dem Freihandels-Quotentausch mit dem Caracol-Schwindel nach Haiti gebracht wurde.

Ihr Vermächtnis besteht auch in der Ausplünderung haitianischer Kolonialressourcen in UN-Uniformen, der Deportation von 200.000 Haitianern aus der Dominikanischen Republik, wo Apartheid ohne jegliche Sanktionen der Vereinten Nationen legalisiert wurde. Unter MINUSTAH, insbesondere mit der gefälschten Mulet-Clinton-Clinton-Merten 2010-2011 Scheinwahl des ehemaligen Drogensüchtigen Michel Martelly, wurden die Gold/Öl-Lizenzen und das israelische/HLSI Grenzkontroll-Geschenk vergeben, sowie Haitis Kontrolle über 30% des Territoriums per Dekret nach dem verdächtigen Erdbeben im Goldgürtel, in Caracol, Inseln vor den Küsten, fruchtbare Gebiete wie der La Visite Park an der Grenze zur Dominikanischen Republik und den haitianischen Küsten inkl. Montrouis Kommune durch Enteignung, sprich Diebstahl.

[Hier folgen noch ein paar Videos - ein Protestsong "Haut ab!", ein Interview mit Èzili https://goo.gl/WaJGja, das ich kurz sehen konnte, das aber beim 2. Aufruf gehackt wurde, das ich aber gerade wiedergefunden habe sowie ein Video über die "Friedensaktionen" des UN-Militärs und der link zur umfangreichen und wohl dokumentierten Petition an die UNO, die von hunderten Menschen und auch von mir unterzeichnet wurde.




 Quelle: E-Mail von Èzili

Kommentare:

  1. Dazu gehören die Rodham-Brothers, (ich glaube besonders Tony, der andere heisst Hugh) die ganz viel mit Haiti zu tun haben. Dort kannst du nicht einer Bibliothek deine Reiselektüre schenken, ohne dass sie von dir erfahren. Die engliche Wikipedia gibt reichlichst Auskunft über sie, (und wahrscheinlich ein grosser Teil der offiziellen und weniger offiziellen Presse) die deutsche Wikipedia erwähnt DIE BRÜDER VON HILLARY CLINTON mit keinem Wort.
    Alle die schlimmen Sachen - und auch die allerschlimmsten - tragen ihre Spuren und gehören in den USA zu den brisanten Themen schon seit Jahren, denn auch bevor Haiti lukrativ wurde, waren sie in nicht gerade harmlose Vorgehen verwickelt. Sie gehören zum Bereich der sogenannten Fakenachrichten, ...... ist ja alles gelogen...........(???????? eigentlich keine Fragezeichen - aber die wahren Ereignisse dürfen nicht dargestellt werden und wenn so ein Haitaner dir sie mal kurz in dein touristen-smartphone rein erzählt, ist er natürlich unglaubwürdig und wenn du die Fakenews - Geschichte nicht glaubst bist du auch unglaubwürdig, der Haitaner weil er schwarz ist und du weil du ein Rassist bist: diese Art von Argumentation - gut verpackt in dummes Geplänkel - verbreiten die Mainstream-Medien und alle schlucken es). SCHANDE

    AntwortenLöschen
  2. Danke, davon hatte ich noch nicht gehört, nur von Sohnemann und Tochter, die ja auch in die Clinton-Verbrechen verwickelt sind. Ihr Sohn hat doch sogar eine Goldgrube "geschenkt" bekommen.

    AntwortenLöschen